Achtsamkeitstag

Achtsamkeit bedeutet, die Erfahrung im gegenwärtigen Moment bewusst und nicht wertend wahrzunehmen. Die Übung der Achtsamkeit verbessert die Konzentration und die Selbstwahrnehmung, fördert die Entspannungsfähigkeit und hilft uns, den Herausforderungen unseres Lebens mit mehr Gelassenheit, Klarheit und Akzeptanz zu begegnen.

 

Der Achtsamkeitstag bietet die Möglichkeit,
in unserem geschäftigen Leben innezuhalten
und zur Ruhe zu kommen.

 

 

Der Tag findet vorwiegend in Stille statt. Er beginnt zunächst mit einer Einstimmung, danach folgt eine Einführung in welcher die "Regeln" vorgestellt werden. Anschließend beginnt die Schweigezeit mit angeleiteten Achtsamkeitsübungen. Auch die Mittagspause wird in Stille stattfinden, dafür bitte das eigene Essen und Trinken mitbringen. Die Gehmeditation findet im Freien statt. Am Ende des Tages brechen wir das Schweigen und kommen wieder bewusst ins Sprechen und tauschen uns aus.

 

Inhalte

Achtsamkeitsmeditationen im Liegen, Sitzen und Gehen

sanfte Yogaübungen

Mittagsessen in Stille

Kurzvortrag 

Austausch zu Zweit und in der Gruppe

 

Bitte bequeme Kleidung und warme Socken, sowie eine Matte und Decke, evtl. kleines Kissen mitbringen. Für die Mittagspause ein Imbiss und ggf. Regenkleidung für die Gehmeditation im Freien.

 

 

Das Gästehaus

 

Der Mensch gleicht einem Gästehaus. Jeden Tag neue Gesichter
Augenblicke der Freude, der Niedergeschlagenheit, der Niedertracht, alles unerwartete Besucher.

Heiße sie willkommen,
selbst den puren Ärger, der die Einrichtung deines Hauses kurz und klein schlägt.

 

Vielleicht räumt er dich leer für eine neue Freude.
Behandle jeden Gast respektvoll.

 

Den finsteren Gedanken, die Scham, die Bosheit,
begrüße sie mit einem Lachen an der Tür und bitte sie herein.

 

Danke jedem für sein Kommen, denn sie alle haben dir etwas Wichtiges mitzuteilen.

 

RUMI